Taekwondo

Taekwondo

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart, deren Bewegungsabläufe (Fuß- bzw. Handtechniken) die allgemeine Körperbeherrschung und die Möglichkeit zur effektiven Selbstverteidigung verbessern.

Bei unserem Taekwondo-Training steht körperliches Wohlbefinden und Spaß am Sport im Vordergrund. Jeder kann den Sport entsprechend seines Alters und seiner Fähigkeiten ausüben.

Trainingsziele 

  • Beweglichkeit
  • Kraft
  • Ausdauer
  • Schnelligkeit
  • Koordinationsfähigkeit
  • Flexibilität von Körper und Geist

Ansprechpartner

MARCO PERIN

  • Übungsleiter, Lizenz B
  • Taekwondo – Kinder & Jugendliche

TORSTEN PAUL

  • Übungsleiter, Lizenz C
  • Selbstverteidigungslehrer Stufe 2
  • Nervendruckpunktlehrer Stufe 2
  • Taekwondo – Erwachsene

Unsere Trainingsschwerpunkte

Jeder Sportlerin und jedem Sportler begegnen in den altersabhängigen Phasen des Lebens unterschiedliche sportphysiologische Herausforderungen. Ein Training, das dabei speziell auf die individuellen Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler ausgerichtet ist, besitzt eine hohe Trainingseffizienz und motiviert. Aus diesem Grund haben wir ein Trainingskonzept erarbeitet, das im besonderen Maße die unterschiedlichen Trainingsanforderungen für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene in den Fokus nimmt. Das verbindende Glied in der Kette ist dabei immer das gemeinsame Erlernen und Ausüben der speziellen Kampf- und Bewegungstechniken der Sportart Taekwondo.

Trainingsgruppen Kinder & Jugendliche

Am Anfang des Lebens steht die körperliche Entwicklung klar im Vordergrund. Im weiteren Verlauf gewinnt das Ausprägen charakterlicher Stabilität und Selbstvertrauen eine zunehmende Bedeutung. Dazu gehört, dass junge Menschen in dieser Phase auch an ihre körperlichen und sportmotorischen Grenzen herangeführt werden. Sportliche Erfolge steigern dabei in erheblichem Maße das Selbstwertgefühl und die Motivation.

Das speziell auf diese Bedürfnisse ausgerichtete Kinder- und Jugendtraining setzt mit seinen Zielen und Schwerpunkten genau dort an.

  • Freude an der Bewegung – von einfachen Laufspielen bis hin zu anspruchsvollen Geräteparcours ist alles dabei
  • Gezieltes Bewegungsangebot zu den Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit
  • Wesentliche Elemente der Sportart Taekwondo kennenlernen – Technik (Formen) und Dynamik (Kampf)
  • Sportmotorische und charakterliche Entwicklung der Taekwondo-Sportlerinnen und -Sportler vom Weiß- bis zum Schwarzgurt
  • Selbstvertrauen und charakterliche Stabilität aufbauen durch positive Körpererfahrung
  • Steigerung des Selbstbewusstseins durch Teilnahme an Gürtelprüfungen und Taekwondo-Turnieren
  • Möglichkeit zum Auspowern im Kampftraining

Trainingsgruppe Erwachsene
Neben den allgemein gültigen Zielen für alle Altersgruppen haben wir das Trainingskonzept für den Erwachsenbereich an die unterschiedlichen Leistungs- und Beweglichkeitsstufen angepasst.
Es steht nicht im Vordergrund, sportliche Höchstleistungen zu vollbringen, sondern durch regelmäßige Bewegung die Gesundheit zu fördern.
In dieser Gruppe bieten wir unter kompetenter Anleitung Frauen, Männern und auch Sportlern mit Handicap die Möglichkeit, sich ganz individuell zu entwickeln.

Effekte des ganzheitlichen Taekwondo-Trainings, die besonders Erwachsenen wichtig sind, werden dabei gefördert:

  • der Körper wird (bzw. bleibt) ausdauernd und leistungsfähig
  • Bewegungen werden locker und geschmeidig
  • Alltagsstress und Aggressionen werden abgebaut
  • Gewicht wird reduziert
  • die Möglichkeit zur Selbstverteidigung wird verbessert

Das Spektrum des Taekwondo ist so weit, dass für Interessenten jeden Alters die richtige Disziplin gefunden werden kann.

  • Beim Erwachsenen-Training verzichten wir auf Vollkontakt-Wettkampftraining.
  • Schwerpunkt 1: Techniktraining
    Im Formenlauf (Poomsae) und 1-Schritt-Kampf (Ilbo-Taeryon) zeigen wir durch präzise Bewegungen und körperliche Gewandtheit die Eleganz und Effizienz der koreanischen Kampfkunst Taekwondo.
  • Schwerpunkt 2: Selbstverteidigung
    Wir ergänzen die erlernten Schläge und Tritte um sinnvolle Techniken aus anderen Kampfstilen (Hebel, Würfe, Nervendruckpunkte …).
    Beim Training mit Pratzen (Schlagpolstern) verbessern wir sowohl Schlag- und Trittkraft als auch Distanzverhalten und Koordination von Bewegungsfolgen.

Wichtiger Hinweis:
Kampfsport zielt nicht darauf ab, Auseinandersetzungen zu provozieren und Gegner zu verletzen.
Die Kunst ist es, einen Kampf zu vermeiden.
Es werden nur Teilnehmer mit einer sportlich fairen Einstellung unterrichtet!